Eminent wichtiger Sieg im Abstiegskampf

Mit dem FC Triesen traf der FC Speicher auf einen unmittelbaren Konkurrenten im Abstiegskampf. Die Ausgangslage war deshalb auch klar. Wollen die Speicherer den Kampf um einen Platz über dem Strich neu entfachen, brauchte es unbedingt einen Sieg. Die ersten Minuten waren geprägt von vielen individuellen Fehler, wobei man merkte, dass der grosse Platz und die pralle Sonnen beiden Mannschaften zu schaffen machte.

So war es in der 8. Minute ein Freistoss aus rund 25 Meter der Gäste, welche für die erste nennenswerte Szene sorgte. V. Vaccaro versorgte den Ball mit einem herrlichen Schuss in der linken Torecke und somit für die Führung für die Gastgeber. Die Gäste aus dem Appenzellerland waren gefordert und versuchten das Spiel in die Hand zunehmen und die Verteidigung früh unter Druck zu setzen. In der 25. Minute bediente P. Huber mit einem weiten Ball F. Mazenauer, welcher alleine vor dem Torhüter auftauchte und den Ball souverän im Tor versenkte. Keine fünf Minuten später landete der Ball nach einem Eckball von L. Kunz über mehrere Stationen bei P. Huber, welcher keine Mühe hatte zur Führung für den FC Speicher zu treffen. Die letzten Minuten vor der Pause verloren die Gäste das Spiel ein wenig aus den Händen und die der FC Triesen kam zu mehreren Grosschancen. Schlussendlich mussten sie sich beim Torhüter S. Schefer bedanken, dass sie mit dem knappen Vorsprung in Pause gingen. In der 2. Halbzeit übernahmen die Gäste vermehrt das Zepter und versuchten das wichtige dritte Tor zu erzielen, scheiterten jedoch mehrmals kläglich vor dem Tor. Dem Tor am nächsten kam P. Huber, der eine Kopfball an die Latte setzte. In der 76. Minute war es dann M. Aouami, welcher mit einem Weitschuss den Torhüter der Gastgeber auf dem Falschen Fuss erwischte und auf 1:3 erhöhte. Nur kurze Zeit später wurde L. Kind (Triesen) nach seiner zweiten gelben Karte unter die Dusche geschickt. Wer jetzt jedoch dachte das Spiel entwickle sich zu Gunsten des FC Speichers, sah sich getäuscht. Die Gäste waren nicht in der Lage das Spiel abgeklärt herunter zu Spiel. Trotz mehreren hochkarätigen Chancen, darunter einem weiteren Aluminium Treffer, verpassten die Mittelländer das Spiel mit einem weiteren Tor zu entschieden. So kam es wie es kommen musste. In der 86. Minute tauchte A. Giurgola alleine vor dem Tor der Speicherer auf und konnte nur noch mit einem Foul gestoppt werden. Der gefoulte übernahm gleich selbst die Verantwortung und versenkte eiskalt zum Anschlusstreffer für die Gäste. Es folgten 6 lange Minuten Nachspielzeit, mit Chancen auf beiden Seiten, bevor der vielumjubelte Sieg für den FC Speicher Tatsache war. Mit diesen drei eminent wichtigen Punkte ist der Kampf um eine Nichtabstiegsplatz neu lanciert.