Mutloser Auftritt vor zahlreichem Publikum

Nach dem wichtigen Auswärtssieg in Triesen traf der FC Speicher am Sonntag zuhause auf den FC Besa. Die spielstarke und technisch versierte Mannschaft aus St.Gallen war klarer Favorit. Das Heimteam hatte gegen diesen Gegner nichts zu verlieren und konnte ohne Druck aufspielen.

 

Vor rund zweihundert Zuschauern gestaltete der FC Speicher die ersten zehn Minuten ausgeglichen. Mit viel Laufarbeit unterbanden sie die Angriffe des Gegners frühzeitig. Ein unnötiger Ballverlust im Aufbauspiel führte in der 11. Minute zur ersten Chance der St. Galler, die durch G. Cekaj eiskalt ausgenützt wurde. Durch den frühen Rückstand, sah sich das Heimteam gezwungen, das Spiel offensiver zu gestalten. Dies kam den Spielern des FC Besa entgegen. Sie nutzten die entstandenen Räume geschickt und setzten sich in fast jedem Zweikampf durch. Der Gegner tauchte immer wieder gefährlich vor dem Speicherer Tor auf. In der 19. Minute, nach einem herrlichen Zuspiel in die Spitze, traf Cekaj volley zum 0:2. Die folgenden Angriffsbemühungen des FC Speicher versandeten meist am gegnerischen Strafraum. Dem guten Aufbauspiel fehlte am Schluss die Präzision beim letzten Pass. So auch in der 25. Minute als E. Shala die Hereingabe von R. Kunz nur knapp verpasste. In der 29. Minute erhöhte der FC Besa durch einen indirekten Freistoss von N. Frrokaj auf 0:3, und begrub damit die letzten Hoffnungen der Speicherer auf eine Aufholjagd. Die Huber-Elf sehnte den Pausenpfiff herbei und konnte sich beim Torhüter, R. Graf, bedanken, dass sie keine weiteren Gegentreffer kassierten.

Nach dem Pausentee startete das Heimteam mit neuem Elan. Die letzten Hoffnungen wurden aber nach 2 Minuten durch das 0:4 der St. Galler geknickt. G. Cekaj schloss den Angriff, nach herrlichen Ballstafette, mit seinem dritten Treffer ab. Den Rest der Partie prägten unzählige Spielerwechsel, ein FC Speicher ohne Durchschlagskraft und ein weiterhin druckvoll und gefährlich kombinierender FC Besa.

Das Endresultat von 0:4 wiederspiegelte auch das Kräfteverhältnis der beiden Mannschaften. Nun gilt es, diese ungenügende Leistung zu vergessen und die Konzentration auf das nächste Spiel gegen Schaan zu richten, um drei wichtige Punkte im Abstiegskampf zu sammeln. (rk)

FC Speicher: Rico Graf, Kris Kunz, Pascal Huber, Rico Crottogini (C), Raphael Bär, Ray Kunz, Valentin Stillhard, Stefan Bänziger, Joel Schmid, Christian Brunner, Egzon Shala. Eingewechselt: Raffaele Hürlimann, Kevin Mazenauer, Mirco Schrag, Kevin Bektas.